Weltmeisterliche Neuigkeiten

Wenn unsere italienischen Amicis zu einer Weltmeisterschaft rufen, darf man sich auf ein top organisiertes und von überragender Stimmung begleitetes Event freuen, das seinesgleichen sucht.

So wagten sich neben einer großen österreichischen Delegation auch 4 mutige Tristyrianer zum Kräftemessen mit den weltbesten Wintertriathleten ins wunderschöne, auf einem Hochplateau gelegene Asiago in der Region Venezien.

Nachdem sich unsere heimischen Profiathleten rund um Romana Slavinec im Elitebewerb am Samstag bereits von ihrer besten Seite präsentierten und uns Agegroupern den Medaillendruck nahmen, konnten wir uns am Sonntag ohne Rücksicht auf Verluste über die Strecken von 4km Laufen, 7km Mountainbiken und 7km Langlaufen stürzen.

Im Damenbewerb zeigte Andrea Aigner bei ihrem ersten (!!) Wintertriathlon eine unfassbar starke Leistung. In allen 3 Teildisziplinen konnte sie selbst den routiniertesten Athletinnen ordentlich einheizen und sicherte sich höchst verdient die Silbermedaille in der Klasse W30-34.

Bei den Herren versuchte Michael Singer wie gewohnt bereits früh im Rennen den Grundstein für ein gutes Ergebnis zu legen, was ihm mit der schnellsten Laufzeit im gesamten Feld eindrucksvoll gelang. Den herausgearbeiteten Vorsprung gab er bis ins Ziel nicht mehr ab und jubelte über Gold in der Klasse M20-24.

Pech hatten diesmal unsere Medaillengaranten Marianne und Anton Hergouth, die mit den Plätzen 4 und 5 leider knapp am Podest vorbeischrammten.

Alle Ergebnisse: https://www.triathlon.org/results/result/ 2019_asiago_itu_winter_triathlon_world_championships

Bericht: Singer Michi (unser frisch gebackener Age Group Weltmeister!!)