TiggerTom ist Paracycling-Gesamtweltcupsieger

Beim UCI Paracycling Weltcup in Baie-Comeau (CAN) dominiert Thomas Frühwirth aka TiggerTom das Einzelzeitfahren und holt sich 2 Tage später mit Platz 3 im Straßenrennen zum Drüberstreuen sogar den Gesamtweltcup. Er berichtet uns von seinen Erlebnissen:

„Das Einzelzeitfahren (09.08.2019) war ein Blindflug im Starkregen, dieses Mal zum Glück ohne Crash. Dafür habe ich in den Kurven auch wirklich extrem rausgenommen, da der Rest aber sehr gut war und ja auch die anderen Athleten in den Kurven nicht super schnell fuhren, konnte ich mit 28sec Vorsprung auf Travis Gaertner (USA) gewinnen. Dritter wurde Mathieu Bosredon (FRA). Es ich eine wirklich lässige technische Strecke mit einem harten Anstieg, gerne wäre ich bei trockenen Verhältnissen am Leistungslimit unterwegs gewesen. Ich habe viele starke Kontrahenten hinter mir gelassen, aber als ein Athlet den es um das sportliche geht und nicht primär um den Erfolg, muss ich erwähnen, dass die beiden starken Fahrer Rafal Wilk (POL) und Jetze Plat (NED) diesen Weltcup ausgelassen habe, da sich beide in Höhentrainingslagern auf die WM vorbereiten.

Das Straßenrennen (11.08.2019) hat sehr gut begonnen und im Laufe des Rennens hat sich die Spitzengruppe immer weiter verkleinert, bis wir nur mehr zu dritt unterwegs waren. In der vorletzten Runde dachte ich noch, dass ich alles unter Kontrolle habe, aber am letzten Anstieg ist mir dann der „Saft“ ausgegangen und es hat mich zerrissen. Mathieu Bosredon (FRA) hatte am Fuß des Anstiegs nochmals zu uns aufgeschlossen, in der Steigung musste er aber wieder abreißen lassen und er blieb bis zum Ziel auch noch hinter mir, worüber ich bei einem Befinden ganz froh war. Gewonnen hat Travis Gaertner (USA) vor Allen Grant (AUS). 50% Prozent des Rennes war es sogar trocken, dann hat es wieder leicht geregnet, Kanada war heuer nicht sehr nett zu uns. Normal bin ich fast immer der letzte der einbricht, aber heute war auf die Leistung bezogen „nur“ ein guter Tag und kein sehr guter. Es kann nicht immer Sonntag sein und Platz 3 ist ja nicht wirklich schlecht.“

Als nächstes stehen für Tom die UCI Paracycling Weltmeisterschaften von 13.-15. September in Emmen (NED) am Programm. Wir wünschen ihm dafür alles Gute!

M.S.