ÖM LIPIZZANERHEIMAT SPRINTTRIATHLON und

XENTIS-SPRINTTRIATHLON

Schwimmen (750m)

Beim Schwimmen gibt es 3 Bojen, die umschwommen bzw. umlaufen (!) werden müssen. Bei ca. der Hälfte der Schwimmstrecke gibt es einen kurzen Landausstieg, hart für die Athleten, super für die Zuschauer!

Radfahren ÖM LIPIZZANERHEIMAT SPRINTTRIATHLON (19km)

Vorsicht: Windschattenfreigabe - Zeitfahrräder verboten!
Das Radfahren kann durchaus als selektiv bezeichnet werden. Schon am Weg von der Wechselzone zum Parkplatz des Freizeitzentrums macht man einige Höhenmeter. Achtung: Am Start eine kleine Übersetzung wählen - 10% Steigung.
Dann geht es auf 4 Runden zu je 4,5km auf einem attraktiven Rundkurs wie wir ihn von ITU Rennen kennen. Einige leichte Steigungen und Abfahrten gespickt mit Kurven und Wenden werden technisch versierten Radfahrern entgegenkommen. Als besonderes Highlight haben wir eine 100m lange Schiebepassage eingebaut. Hier sind die Zuseher auch beim Radfahren hautnah an den Athleten dran.

Achtung: Überholverbotszone direkt vor der Schiebepassage. In der Schiebepassage kann natürlich überholt werden. Trotz Windschattenfreigabe darf die Mitte der Fahrbahn wegen teilweisem Gegenverkehr auf der Pendelstrecke nicht überfahren werden!

Radfahren XENTIS SPRINTTRIATHLON (20km)

Das Radfahren kann durchaus als selektiv bezeichnet werden. Schon am Weg von der Wechselzone zum Parkplatz des Freizeitzentrums macht man einige Höhenmeter. Achtung: Lege am Start eine kleinen Gang ein! Immer wieder schwingen sich Athleten hochmotiviert in den Sattel um 3m später auf der anderen Seite unfreiwillig wieder abzusteigen, weil 52/11 doch nicht die richtige Übersetzung für eine 10% Steigung ist.
Nach einigen kurvigen Metern nach Maria Lankowitz und einer kurzen, steilen Abfahrt nach Köflach steigt die Radstrecke ständige bis zum Wendepunkt nach Graden. Wer glaubt sich beim Zurückfahren ausruhen zu können der hat sich getäuscht, jetzt zählen nur noch die Watt, die man auf das Pedal bringt, bevor der "Heartbreak-Hill", der letzte steile, kurze Anstieg nach Maria Lankowitz die Beine noch einmal brennen lässt.

Laufen (5km)

Wäre es kein Wettkampf, könnte man die 2 Laufrunden à 2,5 km um den Pibersteinersee richtig genießen. Der wechselnde Untergrund (Wiese, Schotter, Asphalt) und das ständige Auf du Ab machen den 5km Lauf unrhythmisch und schwierig, der Zieleinlauf und das anschließende Nudelbuffet werden Euch aber für alle Strapazen entschädigen!

Wechselwege

Die Wechselzone befindet sich direkt der anliegenden Wiese direkt beim Schwimmausstieg. Beim Wechsel auf das Rad empfiehlt das Organisationsteam einen leichten Gang, um Dramen auf den ersten - brutal steilen - Metern zu vermeiden. Vorsicht bei der Rückfahrt in die Wechselzone - die steilen Meter bleiben auch abwärts recht brutal.

TRI STYRIA JUNIOR SUPER SPRINT TRIATHLON

Schwimmen

Der Start und Ausstieg ist gleich wie beim Xentis Sprint Triathlon,  bei den 500m (Schüler C, Schüler B) wird die erste Boje umschwommen, die 300m (Schüler C, Schüler B) sind der dirkete Weg.

Radfahren

Die Radstrecke beginnt gleich aus der Wechselzone mit einem brutal steilen Anstieg. Gleich in der Wechselzone sollte also ein leichter Gang eingelegt sein. Dann geht es auf eine gesperrte Strecke mit 3 Wenden, wobei für Schüler C und B 3 Runden (7,3km) und für Schüler A, Jugend und Junioren 5 Runden (12,3km) zu absolvieren sind. Vorsicht bei der steilen Rückfahrt richtung Wechselzone!

Laufen

Nach einem kurzen Zubringerstück kommt eine Pendelstrecke mit 2 Wendepunkten. Eine Runde beträgt 1km, daher sind für Schüler C und B 2 Runden, und für Schüler A, Jugend und Junioren 3 Runden zu absolvieren.