“Nordische” Tri StyrianerInnen beim Steiralauf

Am Samstag, 26.01., rief der Steiralauf in Bad Mitterndorf zu seiner 40. Auflage auf. Die Nordische SU TRI STYRIA Equipe, ausgestattet mit der neuen Odlo Panier, war zahlreich vertreten.

Als Vorbild wirkte einmal mehr unser LSR Markus Falgenhauer, der sich bereits zum wiederholten Male über die 50km Freistil wagte. Mit Stephanie Neubauer, Andrea Aigner, Rene Grossauer, Marcel Spandl, Christoph Gruber (erstes LL- Rennen), Malte Rolf- Pissarczyk (erstes LL- Rennen), Uli Katzer und Toni Mautner folgten gleich 8 TeilnehmerInnen auf die 25 km Freistil Distanz. Über die 10km feierten Nina Geiersberger, Stephanie Strauß und Anna Schäffer ihr Langlaufrennen-Depüt!

Die Veranstalter des Steiralaufs hatten wieder einmal alles im Griff...fast alles. Frau Holle hatte einen ausgesprochen aktiven Tag und ließ es "volle Kanne" runter. Sie hatte auch ihren frostigen Bruder mit, der die Temperaturen auf max. -6 Grad Celsius stiegen ließ.
Um 10.15 hieß es dann "volle Kanne" für die meisten der SU TRI STYRIA "Nordischen".
Zu Beginn, top harte Loipe. Glücklicherweise kamen alle inkl. Material, sehr gut durch das Start Getümmel.
Ein anderes Getümmel, nämlich das Weiße auf dem wir liefen, wurde jedoch immer stärker. Nach ein paar Kilometern gab es dann fast nur mehr den Tiefschnee- macht nix, hatten wir ja in der Ramsau trainiert ;).
Das Gesichtsmaterial wurde hart auf die Probe gestellt: gefrorene Brillengläser und gefrorene Wimpern erschwerten den Durchblick doch erheblich. Den bärtigen Jungs unter uns hängten Eiszäpfen aus der Gesichtsbehaarung 😛
Trotz der schweren Bedingungen kamen wir mit einem riesen Grinser im Gesicht ins Ziel. Vor allem unseren "neuen nordischen" hat es sehr gut gefallen und sie freuen sich schon auf das nächste Rennen!

Alle Ergebnisse: http://steiralauf.at/ergebnisse/ergebnisse-2019/