Nachtrag zum Crosslauf in Graz

Nach erfolgreichem Abschneiden beim Steeltownman in Linz ließ der nächste Wettkampf nicht lange auf sich warten. 10 Nachwuchsathleten und drei Erwachsene von SU Tri Styria nahmen beim Crosslauf am Universitätssportzentrum am Rosenhain teil.

Neben wertvollen Wettkampfkilometern konnten insgesamt 7 Stockerlplätze erobert werden. Marie Maier und Lisa Maria Grubmüller konnten sogar den Sieg in ihren Klassen holen.

Der Wettkampfbericht von Marie Maier

Nachdem die Wettkampfsaison 2018 bereits mit dem Steeltownmann- Aquathlon in Linz erfolgreich startete, lies auch schon der nächste Bewerb nicht lange auf sich warten. Eine Woche später standen wieder zahlreiche TriStyria- Kids an der Startlinie zum diesjährigen Crosslauf in Graz am Rosenhain, um weitere Wettkampferfahrungen zu sammeln und sich mit anderen Läufern zu messen.

Nach einer genauen Erkundung der Strecke, die sehr abwechslungsreich, gut belaufbar, aber an manchen Stellen rutschig war, fiel auch schon der Startschuss für die kleinsten von uns, welche ihre Strecke natürlich gut gemeistert haben. Auch die älteren von uns hatten an diesem sonnigen Tag eine gute Gelegenheit, sich mit andere steirischen Läufern/Läuferinnen zu messen und ihre aktuelle Laufform zu testen. Es galt für alle Strecken von 1,6km bis 4km zu bewältigen, währenddessen natürlich von den anderen fleißig angefeuert wurde. Nach einem anstrengenden und anspruchsvollen Lauf gab es viele Stockerlplätze und gute Ergebnisse, womit jeder von uns zufrieden sein kann.

Schlußendlich war es ein toller und anstrengender Tag für uns und wir freuen uns schon auf den nächsten gemeinsamen Wettkampf im Februar.

Ergebnisse

U12 - 1,6km
Lisa-Marie Grubmüller 1. Platz
Raphael Dolinscheck 2. Platz
Lukas Trinker 3. Platz

U14 - 2,4km
Simeon Dolinschek 2. Platz

U16 - 2,4km
Yara Sifferlinger 2. Platz
Fritz Bleckmann 6. Platz

U18 - 4km
Marie Maier 1. Platz
Johanna Beutle 4. Platz

U20 - 4km
Sarah Bärnthaler 2. Platz

MAK - 8,8km
Christian Almer 12. Platz
Philipp Tichy 14. Platz
Florian Kandutsch 20. Platz