Iceman 2019 – WiTri Staatsmeisterschaften in Villach

Iceman Kärnten 2019 – ein Event für alle, die das Wintertraining nicht auf Rolle
und Laufband verlegen wollen!
Nach einer wetterbedingten Absage der steirischen Meisterschaften im
Wintertriathlon in St. Jakob im Walde drohte den Staatsmeisterschaften in Villach,
die Anfang Februar angesetzt waren, das gleiche Schicksal. Die Kärntner
Veranstalter zeigten sich jedoch sehr motiviert und opferten den
Faschingssamstag als Ersatztermin! Nun galt es, den zusätzlichen Monat an
Vorbereitungszeit zu nutzen, um bei den Meisterschaften doppelt zu glänzen.
Als der Tag näher rückte, ließ mich das frühlingshafte Wetter in Graz eher von
„kurz-kurz“-Ausfahrten mit dem Rennrad träumen – in Villach angekommen
erschien die Alpen Arena jedoch noch als kleiner weißer Fleck in der Landschaft
und dies reichte, um die Laune nach WiTri wieder aufleben zu lassen.
Gemeinsam mit fünf weiteren Tri Styria-AthletInnen startete ich in meine zweite
Saison als Triathletin. Bei Sonnenschein und milden Temperaturen schmissen wir
uns auf die Laufstrecke aus Schnee, Eisplatten, Gatsch und Wiese – die richtige
Schuhwahl und ein gefühltes „easy“ Anfangstempo führten mich zugleich mit der
führenden Läuferin in die Wechselzone.
Am Bike hieß es dann „treten-treten-treten“, damit man nicht schon nach 2 Meter
im tiefen Schnee liegt. Die Bedingungen am Bikerundkurs waren so
variantenreich wie die der Laufstrecke – technisch etwas anspruchsvoll, aber man
konnte, abgesehen von einer kurzen Schiebepassage, trotzdem vollgas geben.
Durch eine solide und sturzfreie Vorstellung am Bike war ich weiterhin auf
Silberkurs.
Auf der Langlaufstrecke war die zukünftige Staatsmeisterin eine Klasse für sich.
Bergauf hätte ich noch Chancen gehabt, meine kurzzeitigen „Schneepflugreflexe“
auf der Abfahrt waren jedoch nicht staatsmeisterwürdig ;b
Den Vizestaatsmeistertitel konnte ich am Ende sicher ins Ziel bringen und, wenn
ich meine Fortschritte gegenüber dem letzten Jahr betrachte, bin ich damit mehr
als zufrieden und motiviert für weitere Wettkämpfe dieser Art. Gemeinsam mit
Michi und Hansi habe wir noch den Titel in der Mixed Teamwertung erfolgreich
verteidigen können!
Lena Maria Aichner
Österreichische Staatsmeisterschaften:
Damen gesamt:
1 Slavinec Romana 90 AUT Kolland Topsport Asics Gaal 1:26:14
2 Aichner Lena-Maria 93 AUT SU TRI STYRIA 1:30:48 (W 24-29 2.
Platz)
3 Exenberger Sabrina 92 AUT Wave Tri Team TS Wörgl 1:37:49
6
Aigner Andrea 86 AUT SU TRI STYRIA 1:46:05 (W 30-34 2. Platz)
18
Hergouth Marianne 56 AUT SU TRI STYRIA 2:21:51 (W-MK60 2. Platz
Herren gesamt
1 Gehbauer Robert 87 AUT HSV Triathlon Kärnten 1:14:06
2
Lorber Christoph 86 AUT HSV Triathlon Kärnten 1:16:26
3 Schlagbauer Christoph 89 AUT Ausdauer Sportunion GET Endurance Mortantsch
1:16:28
9 Singer Michael 95 AUT SU TRI STYRIA 1:19:47 (M 24-29 3.
Platz)
28 Thaller Johann 66 AUT SU TRI STYRIA 1:32:48 (M 50 3.Platz)
62 Hergouth Anton 47 AUT SU TRI STYRIA 2:14:24 (M 70 1.
Platz)
Österreichische Meisterschaften Mixed Teamwertung:
1 SU TRI STYRIA (Aichner, Singer, Thaller)
2 HSV Triathlon Kärnten (Gehbauer, Lorber, Schurz)
3 HSV Triathlon Kärnten (Hilber, Seger, Graber)
9 SU TRI STYRIA (Aigner, Hergouth, Hergouth)
https://balancer.pentek-timing.at/results.html?pnr=13576