24h Schwimmen 2019

Statt gemütlich den Anfang des trüben Novembers auf der Couch zu genießen, haben wir, eine bunt zusammengewürfelte Truppe an TristyrianerInnen und SupporterInnen, uns letztes Wochenende in die Fluten geworfen. Auf dem Programm standen 24 Stunden Schwimmen. Gestartet ist die SwimTriStyria-Staffel im Fünferteam, vier Rookies und ein Routinier.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, die vom Start in der falschen Bahn (“Mädel, du bist in der falschen Bahn eingestochen!”) über das brav hinter den anderen her Schwimmen (“Ich habe mir gedacht, das macht man nicht…!”) bis hin zu vergessenen Brillen (“Rausgehen und Brille holen wäre nicht drin gewesen”) und daher massiv gereizten Augen reichten, stellte sich eine gewisse Routine ein. Nach Nudelparty, einem kurzen Schläfchen im Zelt (Glück gehabt, es hat niemand geschnarcht!), waren die Stundenintervalle zwischen 22:30 und 07:30 Uhr (fast nur noch) reine Übungssache.

Und da Startschuss, eine ständig sich aktualisierende Bestenliste (inklusive gezählten Bahnen/pro Kopf und Nase) und der dezent ausgeprägter Wettkampfgeist (bei TriathletInnen…no, na) einen (oder mehrere) gewisse Hebel im Laufe der vierundzwanzig Stunden umlegen können, geriet der anfangs vereinbarte olympische Gedanke relativ rasch ins Vergessenheit und es wurde durchs Wasser gepflügt, was das Zeug hält. Summa summarum: lässig war’s, sechster sind wir geworden! Haut, Augen und sonstigen Schleimhäute habendas Chlordauerbad gut verkraftet, wir kommen wieder! Mit 74,8 Kilometer sind wir im Übrigen GEMEINSAM soviel geschwommen, wie die Beste an diesem Tag im Wasser alleine, nämlich Claudia Müller mit sagenhaften 746 Runden (74,6 km!!!).

Bei den EinzelkämpferInnen musste die einzige Tristyrianerin leider aufgrund von Beschwerden schon frühzeitig aufgeben.

 

Ergebnisse

Damen​​​ Einzel ​​​​​​​(Runden à 100m)

1. Claudia Müller – ​Greisdorfer Wurzelhupfer/Aqua Sphere​​ (746 Runden)

2. Miriam Aigner​ – Water Tri bee ​​​​​​(652)

3. Linda Ines – Lüchtrath​fluidlife​​​​​ (644)

18. Nina Geiersberger ​- SU TRI STYRIA​​​​​ (214)

Männer Einzel

1. Gerald Brettenhofer​ – KSV Tri-Team Kapfenberg​​​ (736)

2. Michael Wolfschlucker​ – Frends4ever​​​​​ (630)

3. Sebastian Resinger​​ – Mandler Tri Team​​​​ (498)

Männer Teams

1. Iron Sharks​​​​​​​​​ (1123)

2. Tri-Team-Hallein (2​​​​​​​​919)

3. Schellfisch​​​​​​​​​ (834​​​​​​​​)

Frauen Teams

1. Bunt Gemischt​​​​​​​​ (808)

2. Powergirls 2019 (​​​​​​​​764)

3. Kolland Topsports funky sharks (738)

Mixed Teams

1. Tri Klosterneuburg (100)​​​​​​​ (962)

2. SunSharks​​​​​​​​​ (901)

3. Team Sparkasse (1​​​​​​​​866)

6. SwimTriStyria​​​​​​​​ (748) mit Leonhard Schuligoi, Daniela Christiane Mandl, Markus Schenk, Stefan Rengo und Philipp Dossi

 

v.l.n.r.: Stefan, Leo, Daniela und Markus; Philipp dürft ihr euch noch reindenken :), der war leider schon weg